In 6 Schritten zum Zertifikat Eutonie-Pädagogik

Zeitraum und Kosten

Für die Teilnahme sind Erfahrungen in Methoden für Körperbewusstsein erwünscht. Vorbereitende Kurse (offen für alle, die an Eutonie interessiert sind): Termine, Kosten, Anmeldung

Gesamt 450 UE
Eigenarbeit: 100 - 200 Stunden
Kosten: 6.500 € inklusive der Orientierungsphase

PDF zum Download


Module (Inhalte)

Ständige Themen, graduell aufbauend, sind: Eutonie-Prinzipien, Methodik-Didaktik, funktionelle Anatomie, Kontrollpositionen, Psychosomatische Wechselwirkungen in der Praxis.

Theorie
Die 3 Grundthemen der Methode (humanistische Basis), Text s. Lit.-Verz.

Eutonie-Prinzipien
Berührung, Innenraum, Kontakt, Transport

Anatomie
Die Funktion bildet die Struktur: Füße - Beine, Transport

Kontrollpositionen:
Kontrolle der Fußgelenke, Kontroll-Position 1 und 2

Kreativität
Modellage als Körperbildtest, stehender Fuß

a) Bewegungsimprovisation, integriert in den Unterricht, b.) Zu zweit, Thema wird gestellt, ohne Anweisung experimentieren, der Gruppe zeigen.

Schwerpunkte

- Vertrauen – sich loslassen
- Haut als Schutz und Grenze (Berührung), Vertrauen zum Boden
- (Schwerkraft), zu sich selbst (Transport) 

Seminarwoche

Einführung der Eutonie
Fragebogen/Testfragen

Eigenstudium
- Handouts studieren
- Unterrichtsprotokolle

Aufbauwochenende
Wiederholung, Vertiefung

Eigenstudium
- Handwerksbuch Teil 1
Eutonie-Prinzipien
- Anatomie des Fußes:
Struktur und Funktion
- Handouts studieren

Theorie
Eutonie-Pädagogik und Didaktik, Transfer: Lehren und lernen

Eutonie-Prinzipien
Wiederholungen, neu: Vibration, Zeichnen

Anatomie
Füße – Beine – Hüftgelenke: Struktur - Funktion

Kontrollposition
Fuß – Knie – Hüftgelenke: Rotation, Kontr.-Pos. 3a, 3b, 4, 5, 6

Aufgaben
Zu zweit eine kurze Anleitungen vorbereiten und durchführen.

Reflexion: Wirkung und Einsatz der E.-Prinzipien. Methodik – Didaktik

Kreativität
Bewegungsimprovisationen zu zweit und allein: Eutonie-Prinzipien in der Bewegung sichtbar machen, Modelagen: Eine menschliche Gestalt Schwerpunkt

Knochenbewusstsein (Ich-Bewusstsein), Kontakt (soziales Bewusstsein)

Was bedeutet „Dialog“?

Seminarwoche
Einführung neuer Themen
Fragebogen/Testfragen

Eigenstudium

- Anatomie: Bein-Becken
- Handouts studieren
- Handwerksbuch Teil 1

Aufbauwochenende: Wiederholung, Vertiefung

Eigenstudium

- „Mein Wissensstand, meine Fragen.“ + - 3000 Zeichen, einsenden bis 14 Tage vor Modul 3

- Literaturstudium

 

Theorie
Berufskunde, Eutonie als somatopsychische Methode, berufliches Selbstverständnis: Ethik, Salutogenese, Präventologie

Eutonie-Prinzipien
Wiederholungen, neu: Intention, Zeichnen mit Verlängerung

Anatomie
Schultergürtel – Arme – Hände

Kontrollposition
Rotation Schulter- Arm, Kontroll-Position X*

Aufgaben
Allein eine kurze pädagogische Anleitungen vorbereiten und durchführen.
Reflexion und Feedback, externe Gruppen unterrichten mit Protokoll

Kreativität
Modellieren: ein Gefäß – Raum,
Stimme, Sprache, Kontakt: Kurzer Satz, variable Betonung und Stimmstärke
Bewegungsimprovisationen allein: Eutonie-Prinzipien sichtbar machen

Schwerpunkt
Feedback geben und annehmen – im Dialog sein: tonischer Dialog
* X Kandelaber: RL, O.-Arme 45°, U.-Arme senkrecht: cranial-caudal),

Seminarwoche
Einführung neuer Themen
Fragebogen/Testfragen

Eigenstudium
- Stundenprotokoll vom
Unterricht erstellen
- Externe Gruppen bilden
- Berufsbild: Salutogenese

Aufbauwochenende
Wiederholung, Vertiefung

Eigenstudium
- Methodik- Didaktik
- Unterricht für 1 Einheit
vorbereiten, Protokoll
- Anatomie: Schultergürtel
- Literaturstudium
- Ideen sammeln für die
Abschlussarbeit

Theorie
Vertiefung: Eutonie-Pädagogik, verbaler und tonischer Transfer

Eutonie-Prinzipien
Schwerkraft - Schwingen, Aufbau und Kombination der Prinzipien,

Anatomie
Wirbelsäule, Brustkorb, Atmung

Kontrollpositionen
Vorbereitung von WS/Rippen zur Beugung und zur Torsion, K.-Pos. 10, 11

Kreativität
Sequenz der K.-Pos in kleinen Gruppen, Sprache: Ein kurzer Satz.

Aufgabe
Bewegungsimprovisation, integriert in den Unterricht. Zu zweit: Zu einem gegebenen Thema ohne Anleitung experimentieren und der Gruppe zeigen.

Schwerpunkte
Unterrichtssequenzen entwickeln, für welche Zielgruppe?

Seminarwoche
Einführung neuer Themen
Fragebogen/Testfragen

Eigenstudium
- Unterrichten mit Protokoll externe Gruppe, Reflektion

- Handouts studieren

Aufbauwochenende
- Wiederholungen

Eigenstudium
- Anatomie: Brustkorb
- Fragenkatalog beantworten
- Vorbereitung der Abschlussarbeit, s. Modul 6

Theorie
Tonusregulierung, Nervensystem, Texte s. Literaturverzeichnis

Eutonie-Prinzipien
Schwingen: allein, zu zweit, zu dritt. Aktivität – Passivität: allein, zu zweit, Wirkweisen der Prinzipien, Tonusregulierung

Anatomie
Wirbelsäule – Kopf, gesamter Transportweg

Kontrollposition
WS beugen: dorsal dehnen, ventral lösen, K.-Pos. 8a, 8b,
Kombination der Kontrollposition: In kleinen Gruppen vorbereiten

Aufgaben
Körperbildtest: Eine Gestalt modellieren, Spiel mit Zuordnung der Modelagen.
Anleitung (30 Minuten) mit Angabe der Zielgruppe, Reflexion, Feedback.
Test erstellen: „Was ist Eutonie?“ für verschiedene Zielgruppen.

Kreativität
Stimme und Sprache, Text zur Gruppe und zu Einzelnen sprechen.
Von der Improvisation zur Studie: Allein und in kleinen Gruppen.
Eutonie-Prinzipien in der Bewegung sichtbar machen. Modelagen, Reflektion

Schwerpunkt
Knochenbewusstsein (Ich-Bewusstsein), Kontakt (soziales Bewusstsein)
Tonusadaption: Was bedeutet „Dialog“?

Seminarwoche
Einführung neuer Themen
Fragebogen/Testfragen

Eigenstudium
- Abschlussarbeit
- Handouts studieren

Aufbauwochenende
Offene Fragen klären

Eigenstudium
- Externe Gruppe anleiten mit Protokollführung/Reflektion
- Schriftliche Abschlussarbeit 3 Wochen vor Modul 6
- Kontrollpositionen und ihre Funktionen (Kolloquium)
- Eutonie für Zielgruppen:
Kurze Einführung in die Methode (s. Modul 6)
- Literaturstudium

Theorie und Praxis
Einführung in Transfer Eutonie-Pädagogik – Eutonie-Therapie:
Beispiele in der Praxis und theoretische Reflektionen

Prüfungen:
- Bewegungsgestaltung: Allein und in kleinen Gruppen
- Referat: Eutonie für Zielgruppen (s. Modul 5: Aufgabe Text erstellen)
- Austausch: Zielgruppen-Orientierung
- Kolloquium: Funktioneller Anatomie an Beispielen der Kontrollpositionen
- Lehrprobe: Selbstreflexion und Feedback.

WE 6: Zertifikat: Eutonie-Pädagogik
Gespräch mit der Prüfungsleitung für jeweils zwei TeilnehmerInnen:
- Schriftliche Arbeit: Eutonie-Unterricht in externen Gruppen mit Planung, Durchführung und Reflexion
- Lehrproben und Bewegungsgestaltung

Abschluss: Feedback, Austausch und Ausblick.

Zertifikatüberreichung

Seminarwoche
Austausch zu eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen, Lehrproben in externen Gruppe

Eigenstudium
- Prüfungsvorbereitungen
s. Modul 6

Abschluss – Zertifikat
- Vorbereitung für Austausch und Feedback

 

Module/Termine

Modul 1

  • 15.11. - 17.11.2019 – 1. Orientierungsseminar (Online-Anmeldung hier)
  • 03.01. - 06.01.2020 – 2. Orientierungsseminar

Modul 2

  • 07.03. - 14.03.2020 – Wochenseminar
  • 30.04. - 03.05.2020 – Wochenende lang

Modul 3

  • 11.06. - 14.06.2020 – Wochenende lang
  • 30.07. - 02.08.2020 – Wochenende lang

Modul 4

  • 24.10. - 31.10.2020 – Wochenseminar
  • 06.01. - 10.01.2021 – Wochenende lang

Modul 5

  • 27.03. - 03.04.2021 – Wochenseminar
  • 13.05. - 16.05.2021 – Wochenende lang

Modul 6

  • 31.07. - 01.08.2021 – Wochenende
  • 09.09. - 12.09.2021 – Wochenende lang
  • 30.10. - 06.11.2021 – Abschlusswoche, Zertifizierung

Ausbildungsort

Gerda-Alexander-Schule, Offenburger Str. 25 (Alte Fabrik), 79341 Kenzingen bei Freiburg (Das Bild zeigt den Seminarraum.)

Alte Fabrik Kenzingen Ausbildungsraum

Dozenten und Gastdozenten

Leitung: Barbara Seitz
Dozentin: Gerda Büker
Gastdozentin: Isabelle Pelti-Kromm

Wir sind gerne bereit, Ihre Fragen zur Ausbildung persönlich zu beantworten. Nehmen Sie Kontakt auf: Tel. 07644 - 5589245, E-Mail: info@eutonie-ausbildung.de

Hol dir deine Bildungsprämie