Ausbildung in Eutonie Gerda Alexander ®

Sie sind auf der Suche nach einer berufserweiternden Qualifikation oder einem Beruf im Bereich der Körpertherapien? Wir bieten Ihnen eine vielseitige, kreative und praxisorientierte Ausbildung in der Vermittlung und Anwendung der Körpermethode Eutonie Gerda Alexander (EGA).

Für pädagogische, soziale, therapeutische und künstlerische Berufe sind Erfahrungen und ein professionelles Verständnis für das individuelle Körpererleben wesentlich. Ein kompetenter Umgang mit der ganzheitlichen Auswirkung auf den Menschen ist eine systemische Ergänzung.  

  • Die berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung vermittelt die verbale und manuelle Kompetenz, die Eutonie-Methode in die eigene berufliche Tätigkeit zu integrieren.
  • Der non-direktive Unterricht findet in einem Rahmen statt, der den Absolventen gleichzeitig Schutz und Freiraum für ihre Selbsterfahrung gibt. Die Übungen werden auf eine klare und sachliche Art angeleitet, die Akzeptanz vermittelt. Fragen nach Körperempfindungen fördern die Achtsamkeit und die bewusste Wahrnehmung.
  • Die Anleitungen werden ohne Suggestion oder Vorausnahme eines Ereignisses vermittelt. Musik oder vorgegebener Rhythmus unterbleiben. Es wird ermutigt, das  eigene Maß zu finden. Damit wird die Selbstverantwortung gefördert.
  • Zeit wird gegeben zum eigenen Experimentieren mit Fehlern, mit Irrtum und Erfolg. Im Dialog zwischen Lehrer/innen und Schüler/innen werden Lernsituationen und Lernprozesse reflektiert.

Die Methode Eutonie Gerda Alexander gehört zu den freien Gesundheitsberufen. Der Deutsche Berufsverband für Eutonie Gerda Alexander e.V. ist Mitglied im Verband Freie Gesundheitsberufe.

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Körperwahrnehmung als ein Weg zur Menschenbildung erkannt und entwickelt. Die Erkenntnis der Untrennbarkeit von Körper, Seele und Geist führte zu neuen, körperorientierten Methoden, z. B. Schlaffhorst-Andersen, Feldenkrais-Methode, Alexander-Technik, Eutonie Gerda Alexander. Die methodischen und didaktischen Ansätze waren und sind so verschieden wie ihre Gründer, allen gemeinsam ging es um den Menschen und seine Potentiale.

Die Eutonie-Methode führt durch bewusstes Körpererleben zu somato-psychischen Lernprozessen und öffnet damit den Weg zur Selbsterkenntnis. Dem eigenen Körpererleben wird mit Achtsamkeit und bewusster Wahrnehmung begegnet: Was ich wahrnehme, ist für mich wahr. Gerda Alexander sprach von Präsenz: Gegenwärtig sein, sich seiner selbst bewusst sein. Heute heißt es mindfullness, das zur mindsight führt.

Wer war Gerda Alexander und woher kommt die Methode? Lesen Sie hier.

Berufsintegrierter Studiengang Bachelor of Science Komplementäre Methoden

Bachelor of Science Studiengang